Überzeugender Heimsieg Zur Kirchweih

 Spiel  Kommentare deaktiviert für Überzeugender Heimsieg Zur Kirchweih
Sep 122017
 

Spvg. Wüstenahorn I gegen SV Tambach I 4:0  (2:0)

Überzeugender Heimsieg Zum Kirchweih-Heimspiel empfing die Sportvereinigung den Gast aus Tambach, der in der Vorwoche 9:1 gegen Seßlach gewann. Man konnte also ein spannendes Spiel erwarten. Die Gastgeber nahmen von Beginn an das Heft in die Hand und erspielten sich mehrere gute Chancen, die entweder leichtfertig vergeben oder vom guten Gästekeeper Jonas Brief vereitelt wurden.Es dauerte bis zur 26. Minute bis der erste Treffer fiel. Einen mustergültig getretenen Eckball von D. Düsel verwandelte C. Neubert mit einem wuchtigen Kopfball. Anschließend ein kleiner Bruch im Spiel der Hausherren. Die Gäste kamen in dieser Phase jedoch nicht gefährlich vor das heimische Gehäuse. Kurz vor der Halbzeit wurde das Spiel der Gastgeber wieder zwingender, was das 2:0 durch einen verwandelten Foulelfmeter durch G. Reiter zur Folge hatte. Somit ging es mit einem für die Gäste schmeichelhaften 2.0 in die Kabine. Mit Beginn von Spielhälfte zwei drängte die Heim-Elf auch sofort auf den dritten Treffer, welcher auch nicht lange auf sich warten ließ. Nach schöner Kombination und Flanke von F. Dammenhayn erzielte R. Weiß per Direktabnahme das 3:0. Nun schaltete die Spvg. einen Gang zurück und Tambach kam besser ins Spiel. Mehr als ein Distanzschuss und ein Freistoß von P. Ambrassat sprang allerdings nicht heraus. Als der Abwehrchef de Gäste, F. Holzheid, die Ampelkarte (72. Minute) sah, war die Partie wohl entschieden. In der 75. Minute erzielte Sascha Steiner nach glänzender Vorarbeit von R. Weiß das 4:0. Nach dieser beruhigenden Führung plätscherte dann das Spiel dem Ende entgegen. Lobend zu erwähnen war die stets faire Spielweise der Gäste aus Tambach und die souveräne Leistung des Unparteiischen Richard Röckelein (TSV Windeck 1861 Burgebrach e.V.). Dem SV Tambach wünschen wir eine erfolgreiche Saison und wir freuen uns schon auf das Rückspiel im Tambacher Waldstadion.

Udo Bauer

Spvg. Wüstenahorn I gegen FC Anadoluspor Coburg I 4:3 (2:2)

 Spvg. Wüstenahorn I gegen FC Anadoluspor Coburg I 4:3 (2:2)  Spiel  Kommentare deaktiviert für Spvg. Wüstenahorn I gegen FC Anadoluspor Coburg I 4:3 (2:2)
Aug 112017
 

Spvg. Wüstenahorn I gegen FC Anadoluspor Coburg I   4:3 (2:2)

Knapper Sieg gegen spielstarke Gäste
Wie auch schon beim Punktspiel-Auftakt mussten die Gastgeber verletzungsbedingt auf mehrere Akteure verzichten. Diese Ausfälle musste man mit dem Einsatz mehrerer Reservespieler kompensieren. Dennoch gelang den Platzherren ein Auftakt nach Maß. In der 5. Minute erzielte Dominik Düsel nach einem direkten Freistoß mit einem fulminanten Kracher aus ca. 28 m die 1:0-Führung. Doch bereits in der 10. Minute fiel der Ausgleich zum 1:1 durch Duckstein. Diesem Treffer der Gäste ging jedoch ein Handspiel voraus, welches der Schiedsrichter wohl nicht gesehen hat. In der 20. Minute dann 2 Großchancen für Sascha Steiner. Erst scheiterte er mit seinem Schuss am Gäste-TW und auch sein Nachschuss wurde von diesem entschärft. Drei Minuten später schoss Aaron Steiner nur knapp über das Torgebälk. Die ballgewandten Gäste spielten nun zielstrebig und kombinationssicher nach vorne, während die Heim-Elf viel mit langen Bällen operierte. Einer dieser lang geschlagenen Bälle wurde dann auch prompt von Roberto Weiß zum 2:1 (32. Minute) verwertet. Die 40. Minute brachte dann den neuerlichen Ausgleich durch ein Freistoßtor von Kilic Ünsal. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt. In der 53. Minute konnten die eifrigen Gäste einen ihrer gut vorgetragenen Angriffe mit der 3:2-Führung durch Karatas Ferdi abschließen. Nur eine Minute später dann beinahe das 4:2, doch TW Julian Becker parierte großartig. Das wäre es wohl gewesen. In der 60. Minute fiel dann – leicht abseitsverdächtig – das 3:3 durch Sascha Steiner. Wenig später verzog D. Düsel nur knapp. Dann kam die 80. Minute. Eigentlich hätte diese Großchance für Anadoluspor zur erneuten Führung führen müssen. Solche Möglichkeiten hat man nicht allzu oft, um einen Treffer zu erzielen. Die Entscheidung fiel dann doch noch zu Gunsten der Gastgeber. Einen schnell vorgetragenen Konter schloss Saikou Touray mit dem 4:3-Siegtreffer ab.

Gut gespielt aber verloren

 Gut gespielt aber verloren  Spiel  Kommentare deaktiviert für Gut gespielt aber verloren
Mai 102017
 
Syntax error in album specification. Album does not exist: 297

Spvg. Wüstenahorn II gegen Spvg. Eicha II 2:5 (1:3)

Gut gespielt aber verloren

Unsere 2. Mannschaft wollte unbedingt an die guten Leistungen der vergangenen Spiele anknüpfen. Das es aber gegen den Tabellenzweiten aus Eicha schwer werden würde, war jedem Spieler klar. Entsprechend engagiert ging die Truppe um Oldie Holger Düsel zu Werke. Doch bereits in der 13. Minute markierte Lukas Rampel das 1:0 für die spielstarken Gäste. Dann dauerte es aber bis zur 30. Minute, ehe die Gäste eine weitere Torchance hatten. Spielertrainer Bock setzte den Ball nur an die Latte. In der 33. Minute fiel dann der doch etwas überraschende Ausgleich durch Touray Saikou. Drei Minuten nach dem Ausgleichstreffer erlaubten sich die Platzherren einen zu leichten Ballverlust im Mittelfeld. Eicha spielte schnell nach vorne und L. Rampel erzielte seinen zweiten Treffer. Und wieder drei Minuten später erzielten die Gäste gar das 3:1 durch Christoph Eckstein, der völlig unbedrängt zum Halbzeitstand traf. Nach der Halbzeit dann der erste Spielerwechsel bei Wüstenahorn. Johann Steiner kam für Daniel Baumann. Jetzt waren die Platzherren auch besser im Spiel und erarbeiteten sich gute Tormöglichkeiten, ein Tor wollte aber bis dato nicht fallen. Erst in der 61. Minute konnte Kevin Fiedler den verdienten Anschlusstreffer erzielen. In der 65. Minute dann beinahe die Vorentscheidung in diesem Match, aber TW „Käthe“ Düsel verhinderte mit einer Glanzparade den vierten Treffer der Gäste. Die Heim-Elf war nun nahe dran, den möglichen Ausgleich zu erzielen, belohnte sich aber nicht. Bei Kontern der Gäste fing man sich noch zwei Treffer ein (77. Minute Lars Knoch, 87. Minute Lukas Rampel).

Fazit: Die Gäste gewannen dieses Spiel verdient, aber meiner Meinung nach etwas zu hoch. Toll war wieder der kämpferische Einsatz, besonders in der zweiten Halbzeit, als die Gastgeber auf den Ausgleich drängten.

Spielbericht von Udo Bauer

Sieg wieder leichtfertig vergeben

 Allgemein, Spiel  Kommentare deaktiviert für Sieg wieder leichtfertig vergeben
Mai 082017
 
Syntax error in album specification. Album does not exist: 298

spvg eicha.jpg

Spvg. Wüstenahorn – Spvg. Eicha   0:0 (0:0)

Sieg wieder leichtfertig vergeben

Wie schon im Heimspiel gegen Seßlach war es wieder ein Spiel der verpassten Möglichkeiten, um einen Sieg zu erzielen. Bereits in der 5. Minute vergab Sascha Steiner nach glänzender Vorarbeit von Nabiel Fitni die Führung. Die spielfreudigen Gäste kamen ihrerseits in der 21. Minute zu einer Tormöglichkeit. Ein Freistoß vor dem Strafraum landete an der Latte. Den zurückprallenden Ball konnte der überraschte Gästestürmer nicht versenken. Spätestens jetzt sah man das Bemühen von Eicha, den Führungstreffer erzielen zu möchten. Gefährlich wurden sie aber nur bei den Standardsituationen. So auch in der 32. Minute, als sie mit einem weiteren Freistoß an Torwart Julian Becker scheiterten. Die besseren Einschussmöglichkeiten aus dem Spiel heraus lagen aber eindeutig auf Seiten der Platzherren. Drei Minuten nach dem Seitenwechsel ergab sich für Roberto Weiß eine große Chance, seine Farben in Führung zu bringen. Aber auch er scheiterte, ebenso wie Gerhard Reiter, der in der 65. Minute einen Freistoß an die Latte setzte. In der 70. Minute kamen dann – wieder mit einem Freistoß – die Gäste zu einer Torchance. Den von Fabian Griebel gut getretenen Freistoß konnte TW Becker jedoch parieren. Zwei Minuten später hätte dann das 1:0 für Wüstenahorn fallen müssen. Aus leicht abseitsverdächtiger Position – vom Schiedsrichter schwer zu erkennen – bediente N. Fitni mit einer Vorlage Tobias Seidenstricker, der allerdings keine Vollstrecker-Qualitäten zeigte, und diese weitere Möglichkeit für die Heim-Elf vergab. In der 75. Minute dann Aufregung an der Strafraumgrenze von Wüstenahorn. Es war wieder ein Freistoß, der für Gefahr sorgte. Aber auch dieser und der darauffolgende Nachschuss fanden nicht ihr Ziel. Dies sollte bis zum Spielende die letzte Torgelegenheit für beide Mannschaften gewesen sein.

Fazit: Wenn man ein Auge zudrückt und sich die Torchancen auf beiden Seiten ansieht, wäre ein knapper Erfolg für die Spvg. Wüstenahorn nicht unverdient gewesen.

Spielbericht von Udo Bauer

Heimnimbus geplatzt …

 Heimnimbus geplatzt …  Spiel  Kommentare deaktiviert für Heimnimbus geplatzt …
Apr 252017
 
Syntax error in album specification. Album does not exist: 291

Spielbericht von Udo Bauer

Spvg. Wüstenahorn – DJK/FC Seßlach   2:3 (1:1)

Heimnimbus geplatzt …

… erste Heimniederlage in der laufenden Saison. Die Gäste aus Seßlach waren über die gesamten 90 Spielminuten der erwartet unbequeme Gegner. Wer weiß wie das Spiel geendet wäre, wenn die Platzherren ihre zahlreichen Torchancen nicht vergeben hätten. Bereits nach 10. Minuten vergab Andre Steurer eine fast 100-prozentige Möglichkeit, um seine Farben in Führung zu bringen. Eine weitere Chance dann in der 13. Minute. Gerhard Reiter scheiterte mit einem Freistoß, der letztlich aber wenig Gefahr für das Tor der Gäste brachte. Eine Minute später dann die überraschende Führung für Seßlach. Der erste gute Angriff führte durch Thomas Ois zum 0:1. Chronologie weiterer Torchancen für Wüstenahorn. 20. Minute: G. Reiter traf aus 20 m nur die Latte. 22. Minute: Roberto Weiß scheiterte mit einem Kopfball nur knapp. Nach 4 vergebenen Tormöglichkeiten fiel dann in der 28. Minute der hoch verdiente Ausgleich durch Nabiel Fitni, der nach glänzender Vorarbeit von Fiedler und Reiter vollendete. Weitere Hochkaräter (42. Minute Lattentreffer, 44. Minute R. Weiß) blieben ungenutzt. Spätestens jetzt wäre eine Halbzeit-Führung für die Heim-Elf auf jeden Fall verdient gewesen … aber, wie es beim Fußball eben ist. Gerade mal 5 Minuten waren in der 2. Halbzeit gespielt, da erzielten die Gäste durch Manuel Kraus das 1:2 (50. M.). Von einer Zuordnung in der Abwehr der Gastgeber war nicht viel zu sehen … und es kam noch dicker. Eine Minute nach der Führung ließ TW Julian Becker einen Freistoß von Valentin Gera aus ca. 30 m passieren. Aus meiner Sicht nicht unhaltbar – Tore schießen einmal leicht gemacht. Aber Wüstenahorn blieb nach diesem schnellen Rückstand im Spiel. Nach guter Vorarbeit von R. Weiß erzielte N. Fitni in der 53. Minute den 2:3-Anschlusstreffer. In der 57. Minute dann fast ein weiteres Tor für Seßlach. Dieses Mal konnte TW Becker jedoch abwehren. Ein Konter der Gäste in der 61. Minute fand auch nicht sein Ziel. In der 69. Minute dann der erste Spielerwechsel bei Wüstenahorn. Für den erneut blassen und ohne Wirkung bleibenden Kevin Fiedler kam Sascha Steiner ins Spiel. Ein platziert getretener Freistoß von G. Reiter in der 71. Minute wurde vom Gäste-Keeper Rüger eindrucksvoll entschärft. Auch ein Distanzschuss von B. Bauer in der 88. Minute konnte von Rüger pariert werden. Zwischenzeitlich haderten die Gastgeber mit mancher Schiedsrichter-Entscheidung. Nach Meinung der Wüstenahorner Spieler wurden 2 klare Handspiele im Seßlacher Strafraum von SR Zapf nicht geahndet.

Fazit: Gemessen an den Torchancen darf man diese Heimniederlage getrost als unglücklich bezeichnen. Die mangelnde Treffsicherheit der beiden Top-Torschützen aus der Vorrunde, Gerhard Reiter und Kevin Fiedler (teilweise verletzungsbedingt seit Mitte Oktober ohne Treffer) ist momentan deutlich zu sehen.

Zu viele Torchancen vergeben …

 Spiel  Kommentare deaktiviert für Zu viele Torchancen vergeben …
Apr 202017
 
Syntax error in album specification. Album does not exist: 290

Spvg. Wüstenahorn – FC Bad Rodach   1:0 (1:0)

… aber letztlich doch mit 1:0 gewonnen. Das war das erfreuliche nach 90 Minuten, mehr aber auch nicht. Dabei hatten sich die Mannen von Trainer Bastian Bauer für dieses Match viel vorgenommen, wollte man sich doch für die überraschend erlittene Niederlage aus der Vorrunde revanchieren. Dieses Vorhaben schien auch aufzugehen, dennbereits in der 10. Minute gelang den Gastgebern die schnelle 1:0-Führung. Einen Freistoß aus ca. 28 m versenkte der Schuss gewaltige Spielertrainer B. Bauer im Tor der Gäste. Der Keeper der Rodacher hatte bei diesem Kracher absolut keine Chance, diesen Ball abzuwehren. Fast eine Kopie dieses Freistoßes (Schütze wieder B. Bauer) dann in der 20. Minute. Dieses Mal konnte TW Rebhan jedoch klären. Das 2:0 schien nur eine Frage der Zeit zu sein. Aber es kam anders. Ab der 30. Minute blieben die Vorteile beim Spielaufbau bei den Platzherren nur noch Stückwerk. Zu viele Einzelaktionen in der Offensive, keine Gefährlichkeit bei Standards und eine nicht immer sattelfeste Abwehr prägten jetzt das Spiel. Selbst eine fast 100-prozentige Torchance (43. Minute, Gerhard Reiter) wurde großzügig vergeben. Mit diesem für die Gäste dennoch schmeichelhaften knappen Rückstand wurden die Seiten gewechselt. Steffen Arnold blieb in der Kabine, für ihn stürmte jetzt Kevin Fiedler. Dieser Wechsel brachte jedoch nicht die erhoffte Stärkung in der Offensive. Fiedler konnte wenig Impulse setzen und blieb bis zum Spielende blass bei seinen Aktionen. Aber bei der gesamten Heim-Elf war – bis auf wenige Ausnahmen – keine Leistungssteigerung zu erkennen. Nach wie vor wurden die besten Einschussmöglichkeiten vergeben bzw. hielt der Gästekeeper seine Mannschaft mit seinen Paraden im Spiel. Dass den Gäste bei ihren gut angelegten Angriffen kein Treffer gelang, hatten sie letztlich ihrer eigenen Abschlussschwäche zuzuschreiben. In Anbetracht der höheren Torchancen auf Seiten der Gastgeber, wäre ein mögliches Remis aber des Guten zu viel gewesen. Ein knapper aber verdienter Sieg von Wüstenahorn.

Fazit: Die Elf von Trainer B. Bauer wird sich steigern müssen, um Tabellenplatz 3 bis zum Saisonende zu behaupten … und sie wird sich steigern, davon bin ich fest überzeugt.

Tabellenführer Paroli geboten

 Spiel  Kommentare deaktiviert für Tabellenführer Paroli geboten
Apr 202017
 
Syntax error in album specification. Album does not exist: 289

Spvg. Wüstenahorn II gegen TSV Oberlauter II   2:2 (2:1)

Gut erholt von den letzten Niederlagen zeigte sich heute unsere zweite Mannschaft. Von Anfang an war deutlich zu sehen, dass man sich gegen den Tabellenführer achtbar aus der Affäre ziehen wollte. Die schnelle 1:0-Führung (12. M.) durch Rene Hoffmann verlieh den Platzherren sichtlich Flügel und Selbstvertrauen. Sogar leichte Feldvorteile waren zu sehen. Das hatten sich die Gäste aus Oberlauter sicherlich anders vorgestellt. So dauerte es auch bis zur 25. Minute, bis sie ihre erste Torchance hatten. TW Dominik Düsel – erstmals nach ca. 20 Jahren wieder im Kasten – vereitelte mit einer Glanztat den möglichen Ausgleich. In der 28. Minute überwand Max Lobanov den zu weit vor seinem Tor stehenden Gäste-TW mit einer Bogenlampe zum 2:0. Fünf Minuten später erzielte Christian Rauscher den 2:1-Anschlusstreffer für den Gast. Die Zuordnungsprobleme im Abwehrblock verhalfen ihm hierbei. Aber die Heim-Elf ließ sich durch diesen Treffer nicht beirren und gestaltete das Spiel weiterhin offen. In Halbzeit zwei wollte es der Tabellenführer wissen und erhöhte seinen Druck. Bei einem Erfolg versprechenden Konter hätte Sascha Steiner das 3:1 für Wüstenahorn erzielen können, ja müssen. Die jetzt spielerisch besseren Gäste rissen das Spiel jetzt immer mehr an sich und erzielten in der 63. Minute durch Michael Platsch den Ausgleich. Zu mehr als diesem Remis reichte es allerdings für Oberlauter nicht. Hätte Sascha Steiner kurz vor dem Spielende einen weiteren Konter erfolgreich abgeschlossen, hätten sie sogar als Verlierer den Platz verlassen.

Fazit: Mit einer bemerkenswerten kämpferischen Leistung aller Spieler leistete man dem Tabellenführer Paroli und verdiente sich diesen Punkt redlich. Auf diese Leistung kann man durchaus aufbauen.

 

 

Sieg gegen den Tabellennachbarn

 Sieg gegen den Tabellennachbarn  Spiel  Kommentare deaktiviert für Sieg gegen den Tabellennachbarn
Mrz 292017
 

Spvg. Wüstenahorn II gegen SV Tambach II   2:1 (1:0)

Sieg gegen den Tabellennachbarn

Nach fast 4 Monaten Pause war es das erste Punktspiel unserer zweiten Mannschaft. Dass die Jungs heiß auf das Spiel waren, zeigte allein die Tatsache, dass sich auf der Auswechselbank gleich 5 Spieler einfanden. Dass es für die Heim-Elf nicht leicht werden würde, zeigten schon die ersten Minuten. In der 10. Minute vereitelte TW Oliver Eitzen die schnelle Gästeführung. In diesem zerfahrenen Spiel kamen eigentlich nur die Gäste zu Torchancen. So auch in der 23. Minute, als sie einen Freistoß 18 m vor dem Tor vergaben. In der 36. Minute dann doch noch fast das 1:0 für die Gäste. Aber TW Eitzen war wieder auf dem Posten und klärte zur Ecke. Wir schreiben jetzt die 41. Minute. Ein platziert getretener Freistoß von Tobias Seidenstricker landete am langen Toreck genau auf dem Kopf von Ibo Nweran, der keine Mühe hatte, das 1:0 für die Platzherren zu erzielen. Diese knappe Halbzeit-Führung verlieh den Gastgebern sichtlich mehr Sicherheit bei ihren Aktionen. Einzig die Chancenverwertung war noch mangelhaft. Die 61. Minute brachte dann den 1:1-Ausgleich durch Andreas Spiegel, dem gefährlichsten Angreifer der Gäste. Aber bei diesem Spielstand sollte es nicht bleiben. In der Nachspielzeit wagte Dominik Wachinger einen Distanzschuss und überwand den verdutzten Gästekeeper. Sein Schuss senkte sich hinter dem zu weit im kurzen Eck stehenden Schlussmann ins lange Eck und bescherte den Platzherren den erhofften Sieg.

 

Kein Heimsieg gegen gute Gäste

 Kein Heimsieg gegen gute Gäste  Spiel  Kommentare deaktiviert für Kein Heimsieg gegen gute Gäste
Mrz 272017
 

Spvg. Wüstenahorn – SV Tambach   0:0 (0:0)

Kein Heimsieg gegen gute Gäste

Auf dem gut bespielbaren Nebenplatz sahen die Zuschauer bis zur 25. Minute ein gleich verteiltes Spiel ohne nennenswerte Torchancen auf beiden Seiten. In der 28. Minute dann fast die Führung für die Gastgeber. Ein sehr gut getretener Freistoß von Kevin Fiedler landete an der Querlatte des Gästetores. Auch nach dieser Torgelegenheit wurde weiterhin magere Fußballkost geboten. Zu viele Einzelaktionen prägten das Offensivspiel der Heim-Elf. Auch Distanzschüsse fanden nicht ihr Ziel. Wenn es auch bis zur Halbzeit kein gutes Spiel war, wäre eine knappe Führung für Wüstenahorn nicht ganz unverdient gewesen. Der offene Schlagabtausch setzte sich auch in Halbzeit zwei fort, ohne jedoch eine klare spielerische Linie bei beiden Mannschaften zu erkennen. Beide Teams lebten von ihrer ausgezeichneten Kampfkraft. In der 70. Minute vergab der ansonsten sehr treffsichere Gerhard Reiter eine gute Möglichkeit, um seine Farben in Führung zu bringen. Ab diesem Zeitpunkt wurden auch die Angriffe der Gäste gefährlicher und zielstrebiger vorgetragen. Das Spiel wog jetzt hin und her. Zwei Minuten vor Spielende dann fast die Entscheidung zu Gunsten von Tambach. Bei einem gut heraus gespielten Angriff scheiterte der Gästestürmer in aussichtsreicher Position an TW Julian Becker, der mit einer großartigen Fußabwehr den möglichen Siegtreffer für Tambach verhinderte. So blieb es beim letztlich leistungsgerechten torlosen Remis.

Udo Bauer

Verdienter Sieg gegen faire Gäste

 Verdienter Sieg gegen faire Gäste  Allgemein, Spiel  Kommentare deaktiviert für Verdienter Sieg gegen faire Gäste
Okt 182016
 
Syntax error in album specification. Album does not exist: 271

Spvg. Wüstenahorn – TV Ebern II   5:0 (2:0)

Verdienter Sieg gegen faire Gäste

Das schwere Spiel vom Freitag gegen Scherneck steckte wohl noch so manchem Akteur in den Knochen. Trotz leichter Feldvorteile für die Platzherren kam wenig Überzeugendes heraus. Dies lag aber auch daran, dass es uns die Eberner Gäste nicht leicht machten und gut mit spielten. Erst nach dem 1:0 durch Steffen Arnold in der 21. Minute wurde das Spiel der Heim-Elf besser. Fünf Minuten nach der Führung ein sehenswerter Angriff der Gastgeber. Einen schnellen Konter, vorgetragen von S. Arnold, mustergültig aufgelegt für Sascha Steiner, konnte dieser nicht erfolgreich abschließen. In der 29. Minute scheiterte Gerhard Reiter mit einem strammen Schuss am Gäste-Keeper. Die 30. Minute brachte dann doch noch das 2:0 für Wüstenahorn. Einen Eckball von G. Reiter verwandelte Christopher Neubert mit seinem dritten Saison-Treffer per Kopf. In der 45. Minute dann beinahe das 3:0. Nach guter Vorarbeit von Youngster Hassan – der ein gutes Spiel zeigte – auf G. Reiter, konnte dieser den TW der Eberner wieder nicht bezwingen. Mit der verdienten 2:0-Führung für Wüstenahorn ging man in die Halbzeit. Die zweite Halbzeit war gerade mal sechs Minuten alt, als wieder S. Arnold zur Stelle war und den Ball zum 3:0 versenkte. Die Vorentscheidung in diesem Spiel dann in der 65. Minute. Ladislaw Rybar konnte von einem Abwehrspieler der Gäste nur durch ein Foulspiel im Strafraum gebremst werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte dann G. Reiter sicher. Einem gelungenen Spielzug folgte dann in der 73. Minute das 5:0, wiederum durch G. Reiter. Diesem Treffer vorausgegangen war ein gutes Zuspiel von Aaron Steiner auf S. Arnold, der dann den Torschützen mustergültig bediente. Den fairen Gästen muss man bescheinigen, dass sie stets um eine Resultatsverbesserung bemüht waren. Bemerkenswert in diesem Spiel war die Tatsache, dass es keine einzige Karte durch den gut leitenden Schiedsrichter gab. Eine absolute Seltenheit.

%d Bloggern gefällt das: