Mrz 132018
 

Spvg. Wüstenahorn gegen DJK/TSV Rödental 4:2 (2:1)

Auf Grund der Torchancen verdienter Sieg
Das erste Punktspiel nach der langen Winterpause fand auf dem gut bespielbaren Platz 2 statt. Wer dieses Spielfeld noch am Samstag Nachmittag gesehen hatte, konnte dies nicht glauben. Kommen wir nun zum Spiel. Wenige Minuten waren vergangen, da übernahmen die Gastgeber immer mehr die Initiative, welches sich durch gute Torchancen widerspiegelte. In der 12. Minute vereitelte Gäste-Keeper Kemnitzer mit einer guten Abwehr das mögliche 1:0. Machtlos war er jedoch eine Minute später, als Patrick Düsel mit einem platzierten Weitschuss aus ca. 25 m die Führung für Wüstenahorn erzielte. Weitere 60 Sekunden später beinahe das 2:0 durch Ladislaw Rybar, der knapp scheiterte. Das fällige 2:0 dann doch noch durch Sascha Steiner, der in der 15. Minute einen optimal gespielten Pass von Gerhard Reiter verwertete. Wer nun gedacht hatte, dass dies so weitergehen würde, sah sich leider getäuscht. Nach 25 Minuten war die Spannung erst mal raus aus dem Spiel. Die Heimelf verlor den Faden und die Gäste kamen besser ins Spiel. Statt einer möglichen 3:0 oder gar 4:0 möglichen Führung fiel dann in der 35. Minute durch Christian Schmitt der überraschende Anschlusstreffer. Heimkeeper Julian Becker sah hierbei nicht besonders gut aus. Eine beruhigendere 3:1-Halbzeitführung vergab Sascha Steiner, der eine sehr gute Einschussmöglichkeit ungenutzt ließ. Nach der Halbzeit zeigte sich im Spiel der Platzherren sehr viel Unruhe. Die Gäste ihrerseits wussten dies geschickt zu nutzen und erzielten in der 65. Minute mit einem direkt verwandelten Eckball das 2:2. Torschütze wiederum Christian Schmitt. Der Rettungsversuch von Abwehrchef Christopher Neubert kam zu spät. Jetzt besannen sich die Mannen von Trainer B. Bauer wieder. Schließlich wollte man dieses Spiel doch gewinnen. Ein erster gefährlicher Angriff nach einer längeren Durststrecke führte dann fast wieder zur Führung. Roberto Weiß scheiterte aber mit seinem Kopfball. Etwas glücklich dann doch noch das 3:2 in der 76. Minute. Torschütze war wieder – nach Vorarbeit von R. Weiß – Sascha Steiner. Die endgültige Entscheidung dann in der 83. Minute. Gäste-TW Kemnitzer konnte S. Steiner nur durch ein Foul bremsen. Den fälligen Strafstoß verwandelte G. Reiter sicher. Eine weitere Großchance für Wüstenahorn vergab Tobias Seidenstricker. Am Ende ist das Ergebnis knapper, als es das Chancenverhältnis war, wobei die Gäste aus Waldsachsen auch einen guten Fußball gespielt haben.
Die Leistung von Schiedsrichter Özcan Arikboga (SV Neuses 05) war richtig gut. Er hat viel laufen lassen und hat nicht gleich die gelbe Karte gezückt. Einer der besten Schiedsrichter in dieser Saison.

Sorry, the comment form is closed at this time.

%d Bloggern gefällt das: