Okt 032017
 
Syntax error in album specification. Album does not exist: 315

Spvg. Wüstenahorn I gegen SV Ketschendorf II 2:0 (2:0)

Das Spiel fand witterungsbedingt auf dem gut bespielbaren Trainingsplatz statt. Bereits in der 7. Minute erzielte Sascha Steiner nach einer Unstimmigkeit in der Gäste-Abwehr das frühe 1:0 für die Platzherren. Normalerweise beflügelt ein Tor in den Anfangsminuten die Leistung einer Mannschaft, anders aber in diesem Spiel. Bis zur 30. Minute war es ein zerfahrenes Match auf Wüstenahorner Seite. Der Spielaufbau bei der Gäste-Mannschaft erschien etwas effektiver. Die 33. Minute brachte dann dennoch das 2:0 für die Gastgeber. Gerhard Reiter verwandelte einen direkten Freistoß aus ca. 25 m, bei dem der Torwart der Ketschendorfer nicht gerade gut aussah. Zumindest schien der Ball aus meiner Sicht nicht unhaltbar. Die Chance zum Anschlusstreffer (36. Minute) vereitelte TW Julian Becker mit einem Super-Reflex. In der 40. Minute eine weitere Tormöglichkeit durch die Gäste. Der Freistoß blieb allerdings in der Mauer hängen. Halbzeitstand 2:0 für Wüstenahorn. Zur Halbzeit 2 ein Spielerwechsel bei der Heim-Elf. Ladislaw Rybar kam für den dieses Mal etwas blassen Steffen Arnold. In der 53. Minute dann fast das 3:0 durch Sascha Steiner. Ein schlechtes Abspiel im Sechzehner der Gäste eroberte sich eben dieser. Sein Torschuss war aber nicht von Erfolg gekrönt – er ging knapp über die Torlatte. Mit zunehmender Spieldauer wurde das Spiel der Gastgeber zusehends schwächer. Das Offensivspiel fand kaum noch statt. Nur der Abwehr-Verbund erfüllte – bis auf wenige Ausnahmen – seinen Part. Dieser ermöglichte den eifrigen Gästen – die auf eine Resultatsänderung drängten – kaum Tor-Möglichkeiten. Fazit: Effektiver kann man kaum ein Spiel gewinnen.

 

Sorry, the comment form is closed at this time.

%d Bloggern gefällt das: