Sep 262017
 

Spvg. Wüstenahorn II gegen FC Haarbrücken II   0:1  (0:0)

Gemessen an den Spielanteilen …

fc haarbrücken II-128.jpg
war diese Heimniederlage verdient. Auch wenn sich die Gäste aus Haarbrücken nicht als Übermannschaft präsentierten, waren sie doch die leicht überlegene Elf. Nach 15 Minuten hatten die Gastgeber zwar durch Alsaadi die Möglichkeit, um in Führung zu gehen aber im weiteren Spielverlauf sah man die heutigen Schwächen der Heim-Elf. Kaum Durchschlagskraft im Spiel nach vorne, selten kam mal ein langer Ball im Sturmzentrum an. So kann man halt keine Tore schießen. Selbst erfahrene Fußballer wie ein Dominik Höhn blieben weit hinter ihren Möglichkeiten zurück. Einzig der Abwehrverbund verdiente sich gute Noten – abgesehen von wenigen Ausnahmen. Und eine dieser Ausnahmen sollte dieses Spiel entscheiden. In der 56. Minute verhinderte TW Tobias Seidenstricker mit einer Glanztat einen Treffer der Gäste. Aber anstatt den abgewehrten Ball aus der Gefahrenzone zu befördern, blieben alle Abwehrspieler stehen und so war es für Norbert Wachsmann ein leichtes, den Siegtreffer für seine Mannschaft zu markieren. Die Gastgeber bäumten sich nach diesem Treffer auf, um wenigstens noch einen Teilerfolg zu erzielen, aber zu deutlich war die Abschlussschwäche.

Jetzt sind wir an einem Punkt angelangt, wo sich ein jeder Spieler einmal fragen sollte, ob er denn noch genug für seine Mannschaft und sein Hobby tut. Dass es viele Spieler besser können, wie sie heute gezeigt haben, wissen wir. Was jetzt in dieser Situation fehlt ist ein Erfolgserlebnis … nur, von alleine kommt das nicht. Dafür muss sich jeder Spieler in den Dienst der Mannschaft stellen.

Sorry, the comment form is closed at this time.

%d Bloggern gefällt das: